/ihr Haus /ihr Haus /ihr Haus /ihr Haus /ihr Haus

das Häusliche Aquarium

  • liefert das Schöne Aquarium viel Vergnügen an die Liebhaber der Natur. Er kann ein Schmuck der Wohnung werden. Es ist interessant auch, die Beobachtungen des Lebens der Fische zu führen.

    soll das Aquarium genug groß sein, damit die Fische darin frei schwimmen konnten und hatten genug Sauerstoff. Es ist nötig aus solcher Berechnung zu stammen, damit auf einen Eimer des Wassers ungefähr 5 Fische fielen, obwohl sich diese Zahl je nach der Art der Fische wesentlich schwingen kann.

    Für die ganz kleinen Fische kann man das Aquarium im großen Glas mit der breiten Öffnung veranstalten. Es sind die Aquarien aus dem flachen Glas jedoch am meisten bequem, das eingestellten in die metallischen Rahmen und nach den Rändern mit dem Kitt mit der Beimischung surika eingeschmiert ist. Solches Aquarium kann man am meisten machen oder, im Geschäft kaufen. Bevor der Fische ins Aquarium einzulassen, füllen es mit dem salzigen Wasser aus. Die Salze muss man soviel hineinschütten, damit das Wasser den salzigen Geschmack hatte. Das Wasser geben auf etwas Tage ab. Es machen zwecks der Beseitigung des Geruchs surika und des Kittes.

    Nach ihm das Aquarium spülen sorgfältig aus und füllen mit dem reinen Wasser aus.

    Auf den Grund des Aquariums muss man 3 - die 5-zentimeterlange Schicht des reinen Flusssandes oder des Kieses schütten so, dass es abschüssig war: von der hinteren Seite soll diese Schicht des Sandes dicker sein, und mit gesichts- - ist feiner. Es wird für den Dekor, sowie damit die Reste nicht des aufgeessenen Futters und der Kot den Grund nicht verunreinigte, und häuften sich in ein, die tiefste Stelle an. Die Pflanzen ist es besser, sich bei hinter zu setzen und der Seitenwände des Aquariums, dann ist es besser, die Fische zu beobachten.

    Wenn füllen Sie den Behälter mit dem Wasserleitungswasser aus, so kann man in ihn der Fische nur nach der Woche einlassen, andernfalls kann chlorirowannaja das Wasser von ihm beschädigen. Die Temperatur des Wassers soll ständig 20 - 22° sein;. Der Temperaturrückgang des Wassers auf etwas Grad kann ein Grund der Erkrankung der Fische sein. Das Wasser aufwärmen es muss vom speziellen Heizapparat.

    In das Aquarium muss man die Wasserpflanzen unterbringen, die nicht nur dem Schmuck sind, sondern auch versorgen der Fische mit dem Sauerstoff, dabei aus dem Wasser das kohlensauere von den Fischen gewählte Gas absorbierend. Im Falle der Überbevölkerung des Aquariums das Wasser muss man vom Sauerstoff bei der Hilfe nagnetatelnogo der Pumpe bereichern, die ins Wasser die frische Luft pumpt.

    das Aquarium in der Sonne nicht auszustellen, da es zu sarastaniju von den kleinen - Wasserpflanzen bringen kann. Die wichtige Bedeutung hat die Beleuchtung des Aquariums, da sowohl des Fisches, als auch die Pflanzen die ausreichende Zahl des Lichtes haben sollen. Die beste Beleuchtung - seiten- und ober. Man kann auch vom kleinen elektrischen ins Wasser geladenen Lämpchen beleuchten, das während der Kälten gleichzeitig und das Wasser aufzuwärmen wird. Das Aquarium muss man vom Glas für die Verhinderung des Treffens des Staubes auf die Oberfläche des Wassers und der Bildung des Filmes, der die Bereicherung des Wassers den Sauerstoff erschwert bedecken. Zwischen dem Glas und dem Rand des Aquariums soll die Spalte für den Durchgang der Luft sein.

    fordert die Erkennung des kranken Fisches die große Erfahrung nicht. Der kranke Fisch steckt in den Winkeln des Aquariums dahinter, die Flossen bei ihr sind hinabgelassen, sie schwimmt wenig oder macht die heftigen unnatürlichen Bewegungen, fängt die Luft bei der Oberfläche des Wassers versucht nicht, zu entwischen, wenn sich sie bemühen, zu fangen. Ein Merkmal der Erkrankung sind auch die Ansätze, weiß totschetschki, die weißen oder gelben Filme auf der Haut, die blutenden Wunden auf dem Körper und die die Färbung entzogenen Flossen. Nach der Übertragung der kranken Fische in anderem Geschirr, man muss das Aquarium sorgfältig säubern. Die Behandlung der Fische beginnend, ist nötig es ins spezielle Buch hineinzuschauen oder, mit dem erfahrenen Liebhaber zu konsultieren.

    Einmal pro 3 - muss 4 Tage aus dem Behälter mit Hilfe des Gummihörers alle Kot entfernen, die sich auf dem Grund anhäuften. Ins Aquarium ist es dolit des reinen im Laufe von 10 Tagen verteidigten Wassers notwendig. Wenn, ungeachtet des Reinigens, der Grund von den Resten des Futters, den Absonderungen der Fische immer noch verschmutzt ist, sowie muss man von den verfaulenden Teilen der Wasserpflanzen, das Aquarium gründlich säubern, vorläufig der Fische in irgendwelches anderes Geschirr unterbracht, das zu Wasser aus diesem Aquarium ausgefüllt ist. Die Wasserpflanzen ist nötig es herauszunehmen, mit sie die sich verdunkelnden verfaulenden Blätter und vorsichtig zu entfernen, zu Wasser auszuwaschen. Den Sand muss man auch sorgfältig auswaschen, und der Wand des Aquariums, von der Watte oder der Binde zu säubern. Danach das Aquarium kann man selb profiltrowannoj oder dem neuen Wasser der Zimmertemperatur ausfüllen, die Wasserpflanzen pflanzen und, zu ihm der Fische verlegen. Das Reinigen des Aquariums hat die große Bedeutung, da der Kot, im Wasser verfaulend, absorbieren von ihr den Sauerstoff, und wählen den Schwefelwasserstoff, der ein Grund des Niederganges der Fische sein kann.

    Füttern der Fische vom speziellen Futter, das man in den Zoogeschäften erwerben kann.

    sollen die Fische im Aquarium das Futter nach Möglichkeit solchen bekommen, mit welchem sie sich in den normalen Bedingungen ernähren.

    das Füttern erzeugen 1 - 2 Male im Tag von den kleinen Portionen, damit nicht nakopljalis die nicht aufgeessenen Reste. Das lebendige Futter des Fisches bevorzugen dem Trockenen. Sie erinnern sich, dass es der Fische nedokormit, als perekormit immer besser ist.


    alle Materialien der Abteilung " die Welt Ihre ѕтыхёхэшщ"